Bitcoin, Ether, Cardano und Co. – Kryptowährungen im Vergleich

Der Kryptomarkt sorgt weltweit für Schlagzeilen, denn täglich schießen neue Coins aus dem Boden. Dem Wachstum sind scheinbar keine Grenzen gesetzt und so erfreuen sich Anleger an den zunehmen Möglichkeiten, während Banken um Ihre Existenz im herkömmlichen Sinne zittern müssen. All die Chancen bringen natürlich auch Herausforderungen mit sich, denn je größer die Auswahl, desto schwieriger ist es, eine Entscheidung zu fällen. Damit Sie sich im Kryptodschungel etwas zurechtfinden können, erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die wichtigsten Währungen, deren Eigenschaften und Aussichten.

Kryptowaehrungen

Fünf der beliebtesten Kryptowährungen im Überblick

Bitcoin

Bitcoin ist die älteste dezentralisierte Währung und ist aktuell klarer Spitzenreiter. Mit extremen Preisumschwüngen und der revolutionären Blockchain-Technologie gelang es der digitalen Münze internationale Bekanntheit zu erlangen. Das Netzwerk unterliegt keiner institutionellen Kontrolle, was bedeutet, dass weder Staat noch Zentralbanken Einfluss auf die Kursentwicklung nehmen können. Trotz dieser Charakteristik wird das Zahlungsmittel als sehr vertrauenswürdig empfunden, da die öffentliche Verschlüsselungsmethode diesen Sicherheitsaspekt gewährleistet.

Ethereum

Ethereum beheimatet die Kryptowährung „Ether“, das Tätigen von Zahlungen ist aber nicht die einzige Funktion, die das System anbietet. Auch Verträge, welche „Smart Contracts“ genannt werden, können über den Server erstellt und für Blockchain-Projekte aller Art genutzt werden. Die Plattform ist sehr vielversprechend und dürfte aufgrund Ihrer einfachen Programmierbarkeit auch in Zukunft Großes leisten und somit ganz vorne in der Tabelle vertreten sein.

Cardano

Cardano hat es sich zum Ziel gesetzt, den Werttransfer zu gewährleisten und eine intelligente Vertragsinfrastruktur zu entwickeln. Spekulanten sehen das Unternehmen und deren ADA-Token als besonders chancenreich, und halten einen Kursanstieg sowie den Ausbau der Angebotspalette für sehr wahrscheinlich. Obwohl die Währung im Vergleich zu anderen noch sehr jung ist, stützt sie sich auf eine ausgereifte Technologie und hat dadurch enormes Potenzial.

Ripple

Ripple weicht sehr stark von den anderen Netzwerken ab, da es in erster Linie dazu entworfen wurde, das umfangreiche und komplexe Bankensystem auf die Blockchain zu übertragen. Auch wenn es weniger als Zahlungsplattform für die Allgemeinheit gedacht ist, haben Investoren trotzdem die Möglichkeit, die Währung zu kaufen, aufzubewahren und als Anlageinstrument zu nutzen.

Polkadot

Polkadot verfolgt das Ziel, die stark fragmentierte Welt der Blockchains miteinander verbinden zu können. Dadurch soll langfristig ein besseres Internet entstehen, bei welchem eine Interaktion von unterschiedlichen Plattformen ermöglicht wird. Das Unternehmen und deren Token, namens DOT, haben es innerhalb relativ kurzer Zeit in die Top10 der Kryptowährungen geschafft, es ist also auch künftig mit hohen Anstiegen zu rechnen.

Ein Duell der Giganten: Bitcoin vs. Ether

Heutzutage gibt es hunderte von Kryptowährungen, darunter aber zwei, die besonders herausstechen. Zum einen ist das natürlich die Mutter aller digitalen Münzen, der Bitcoin, sowie dessen etwas modernere Alternative, Ether. Beide basieren auf derselben Ursprungstechnologie, wobei aber bereits ein Blick auf die Börsenkurse verrät, dass die zwei Coins unterschiedlicher nicht sein könnten. Währenddessen der Ethereum Kurs sich vergleichsweise beständig im unteren tausender Bereich bewegt, legt dessen Konkurrent die Messlatte fast monatlich höher (aktueller Kurs Bitcoin). Obwohl der BTC-Token bereits vielerorts als Zahlungsmittel akzeptiert ist, bringt sein etwas überholtes Hintergrundsystem einige Probleme mit sich. Ethereum scheint diese gelöst zu haben und arbeitet deshalb schneller, leistungsfähiger und moderner als sein Mitbewerber. Generell kann jedoch nicht wirklich gesagt werden, welche der beiden Coins vielversprechender ist, da beide ganz andersartige Ziele verfolgen.

Wo kauft man die Coins?

Kryptowährungen sind digital, deshalb wird auch der Erwerb sowie die Veräußerung über Online-Trading-Dienste abgewickelt. Die meisten davon sind kostenfrei nutzbar und nur bei Transaktionen fällt eine kleine Provision an. Bei der Wahl der Handelsplattform lohnt es sich, eine auszusuchen, die eine flächendeckende Angebotspalette besitzt und sowohl Altcoins, als auch Neulinge vertreibt. Ein Service, der von Anfängern und Profis gleichermaßen verwendet wird, ist https://www.bitvavo.com/de.

Da Sie jetzt die wichtigsten Währungen der Kryptowelt und deren Merkmale kennengelernt haben, können Sie eigentlich gleich Ihr Profil aufsetzen und loslegen.

Veröffentlicht in Kreditinstitut Getagged mit: Bitcoin, Bitvavo, Blockchain, Cardano, Coins, Ethereum, Geld anlegen, Geld investieren, Investitionsmöglichkeiten, Kryptowährung, Kryptowährungshandel, Online-Trading, Polkadot, Ripple, Top10 Kryptowährungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*